Unsichtbare Befeuchtung

Befeuchtungsmethode, bei der kein Wasseraerosol (Dampf, Nebel) entsteht. Sie ist typisch für Luftbefeuchter mit Benetzungs- oder Scheibenfilter und ahmt ein natürliches Phänomen in der Umgebung von Flüssen nach. Ein solcher Luftbefeuchter befeuchtet und reinigt die Luft in einem Schritt.

Es gibt zwei Methoden: a) Die Luft wird mittels Lüfter durch einen angefeuchteten Filter geleitet, der sie mit Feuchtigkeit anreichert, oder b) Die Luft strömt durch einen Wassertank, in dem sich Befeuchtungsscheiben drehen. Der Scheibenfilter dreht sich ständig in einem Wasserbad oder hat die Form einer Platte und wird auf verschiedene Weise mit Wasser gewaschen.

Während der Befeuchtung fängt das Wasser Luftverunreinigungen auf, typischerweise Staub, Pollen und sogar einige Bakterien und Gerüche. Diese bleiben dann in den Filtern hängen oder sinken auf den Boden des Tanks. Die Luft wird damit von Partikeln gereinigt, die größer als PM10 sind (10 Mikrometer Durchmesser).

Die unsichtbare Befeuchtung ist angenehm, erfrischt und beduftet die Luft. Ihr Hauptvorteil besteht darin, dass sich keine mineralische Schicht auf Möbeln bildet wie bei Ultraschallbefeuchtern.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen