Ionisator - Sind Ionen gesund oder schädlich?

Ionisatoren – Geräte, die negative Ionen (Anionen) produzieren – sind häufig Bestandteil von Geräten wie Luftreinigern, Luftentfeuchtern und Luftbefeuchtern.

Aber warum ist die Ionenproduktion so wichtig und wofür ist sie gut? Können Ionen uns schaden? Damit befassen wir uns im nachstehenden Artikel.

Negative Ionen können uns helfen, positive Ionen können schaden anrichten

Die Luft, die wir atmen, enthält Anionen und Kationen, also negative und positive Ionen (Ionen sind Atome und Moleküle mit einer elektrischen Ladung von + oder -). Viele Untersuchungen haben gezeigt, dass die Luftqualität vom verhältnismäßigen Anteil dieser Ionen an der Gesamtmenge der Umgebungsluft abhängt. Negative Ionen wirken sich positiv auf die menschliche Gesundheit aus und positive Ionen negativ. Es kommt also darauf an, welche Art von Ionen in Ihrer Luft vorherrscht

ionen

Quelle: pixabay.com

Positive und negative Ionen kommen von Natur aus im menschlichen Körper vor

Im menschlichen Körper entsteht auf natürliche Weise eine gewisse Menge an freien Sauerstoffradikalen, die hochreaktiv sind, so dass sie mit Zellen reagieren und diese schädigen. Unser Körper verfügt über Abwehrsysteme, um diese Radikale zu bekämpfen und zu neutralisieren. Wenn es jedoch zu viele davon gibt, wird das Immunsystem geschädigt und die Degeneration des menschlichen Körpers beschleunigt. Positive Ionen tragen mit ihrer Wirkung zu diesem Prozess bei, während negative Ionen ihn bremsen.

Positive Ionen (Kationen)

  • ionizator-cerstvy-vzduchPositive Ionen verursachen zusammen mit freien Radikalen eine Oxidation der Zellen des gesamten Körpers.
  • Sie erhöhen den Säuregehalt des Blutes, so dass mehr Milchsäure produziert wird.
  • Sowohl das Nerven- als auch das Immunsystem werden geschwächt, was zu vorzeitiger Alterung führt.
  • All diese Prozesse können letztendlich zur Entstehung von Tumorzellen und Krebs führen.

 

Die Einwirkung positiver Ionen auf den menschlichen Körper führt insbesondere zu:

  1. Kopfschmerzen
  2. Müdigkeit
  1. Schwindelgefühl
  2. Konzentrationsschwierigkeiten
  3. Schlafstörungen
  4. Depressionen
  5. Angstzustände
  6. Gereiztheit
  7. Übelkeit
  8. Bauchschmerzen
  9. Atembeschwerden
  10. Höherer Blutdruck und andere Beschwerden

 

Negative Ionen (Anionen)

  • Negative Ionen kommen hauptsächlich in der Natur vor (nach einem Sturm, im Wald, an Wasserfällen ...). Sie unterstützen das Immunsystem, indem sie die Menge freier Sauerstoffradikale im Körper reduzieren.
  • Negative Ionen neutralisieren positive Ionen.

 

Zu den Wirkungen von negativen Ionen gehören:

  1. Psychisches Wohlbefinden,
  2. Erhöhte Leistungsfähigkeit,
  3. Bessere Konzentrationsfähigkeit,
  4. Gute Laune,
  5. Verringerung von Müdigkeit,
  6. Ausgeruhtheit,
  7. Leichtere Atmung,
  8. Ruhiger Schlaf,
  9. Verringerter Blutdruck,
  10. Verzögerung des Alterungsprozesses und mehr.

 

Negative Ionen beeinträchtigen nämlich nicht nur die Wirkung positiver Ionen, sondern unterdrücken auch die Anwesenheit von Mikroben in der Atmosphäre und neutralisieren Gerüche. Sie können Staubpartikel agglomerieren.

Nach diesem Prinzip funktioniert beispielsweise der Luftentfeuchter und -reiniger Noaton DF 4123 HEPA, der zunächst einen Strom negativer Ionen in die Luft schickt, damit diese Staubpartikel und andere Substanzen an sich binden.

Was ist also ein negatives Ion?

Ein negatives Ion ist ein Atom oder Molekül, das mindestens ein zusätzliches Elektron enthält. Dieses freie Elektron ist wie eine ausgestreckte Hand, mit der das Molekül Verunreinigungen oder in der Luft schwebende positive Ionen einfängt und neutralisiert.

Ein positives Ion ist hingegen positiv geladen, was bedeutet, dass ihm wiederum ein Elektron fehlt. Negative und positive Ionen ziehen sich aufgrund dieser Polarität gegenseitig an wie zwei Magnete. Ohne negative Ionen in der Luft könnten sich positive Ionen in unserem Körper festsetzen, wo sie uns die notwendigen Elektronen wegnehmen und die Oxidation unserer Zellen, also das Altern, beschleunigen würden.

Positive Ionen sind nicht lebensgefährlich, sind aber weder der Gesundheit noch dem Wohlbefinden förderlich. Durch Langzeitwirkung in Kombination mit anderen Faktoren können sie uns erheblich schwächen und im Extremfall oder bei empfindlichen Personen durch Übersäuerung Krankheiten auslösen und die Entstehung von Depressionen und anderen Problemen unterstützen. Heutzutage, wo wir alle unter Umwelttoxizität leiden, ist dies ein weiterer Sargnagel für die Menschheit.

Welches Ionenverhältnis herrscht in der Natur vor

In einer sauberen Umgebung ist das Verhältnis der beiden Ionentypen ungefähr gleich, aber in unserem Lebensraum wird dieses Gleichgewicht sehr oft durch verschiedene Aktivitäten und neuzeitliche Materialien gestört.

Die optimale Menge an negativen Ionen in der Luft beträgt mindestens 1000/cm3. In Wohnungen in Innenstädten liegt der Anionengehalt jedoch unter 100/cm3.

Gebäudekrankheits-syndrom in Städten

In einigen Umgebungen, meistens in Städten, fehlen negative Ionen fast vollständig.

In diesem Fall sprechen wir von sog. "Gebäudekrankheit" (SBS - englisches Kürzel für "Sick Building Syndrome"), die derzeit ein wachsendes Problem darstellt. Davon betroffen sind beispielsweise Platten- oder Stahlbetonbauten, die keine negativen Ionen eindringen lassen.

Wo in unseren Häusern entstehen positive Ionen?

Die Menge positiver Ionen in der Umgebung wird durch viele Faktoren erhöht:

  • Elektronische Geräte (Fernseher, Computer, Handys ...),
  • Klimaanlagen,
  • Zigarettenrauch,
  • Leuchtstoffröhren,
  • Abgase,
  • Smog,
  • Pestizide,
  • Lebensmittelzusätze,
  • Formaldehyd,
  • Phosphorverbindungen,
  • Röntgenstrahlen,
  • Drucker und Kopierer,
  • Gegenstände aus künstlichen Materialien und andere.

 

Wenn Ihr Haushalt mit Geräten und Elektronik vor allem aus Kunststoff vollgestopft ist, kann dies zu einem Ungleichgewicht in Ihrer Umgebung führen. Es ist aber noch nicht alles verloren. Um das Gleichgewicht wiederherzustellen, hilft ein regelmäßiger Aufenthalt im Freien, und in der Zwischenzeit ein Luftionisator.

Ionisatoren

Ionisatoren sind Geräte zur künstlichen Erzeugung kleiner negativer Ionen an Stellen, an denen sie knapp sind. Sie gleichen so das in städtischen Innenräumen herrschende Defizit aus und bringen das Ionenverhältnis dem für den Menschen vorteilhaften Naturzustand näher.

Sie wirken meist heilend, helfen in geringerem Maße gegen Gerüche und können auch Mikroorganismen in der Atmosphäre neutralisieren. Unsere Kunden berichten uns, wie Ionisatoren ihnen geholfen haben, Schimmel aus ihren Häusern zu vertreiben.

Ionisatoren sind meist in Luftreinigern, ausgewählten Luftentfeuchtern und Luftbefeuchtern eingebaut.

Was hat es mit dem Ozon auf sich?

Einige Kunden fragen uns nach dem Ozon, das beim Einschalten des Ionisators entstehen kann. Ozon ist ein dreiatomiges Sauerstoffmolekül, das für uns wie im Falle der Ozonschicht zuträglich ist, in Form von troposphärischem Ozon jedoch auch gefährlich sein kann.

Troposphärisches Ozon entsteht durch komplexe chemische Reaktionen von Stickoxiden mit anderen in der Atmosphäre vorkommenden organischen Substanzen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass es zu diesen Reaktionen an heißen Sommertagen oder allgemein bei höheren Temperaturen und minimaler Luftbewegung (Windstille) kommt.

Wenn wir also den Ionisator einschalten, gelangt eine große Menge nützlicher Anionen in die Luft, die mit den umgebenden Ionen reagieren. Dies wirkt in erster Linie positiv, erhöht jedoch im Extremfall die Wahrscheinlichkeit, dass als Nebenprodukt dieser Reaktionen auch Ozon entsteht.

Alles in allem kann also, wenn der Ionisator eingeschaltet ist, der Ozongehalt in der Atmosphäre tatsächlich ansteigen. Es handelt sich jedoch um so vernachlässigbare Mengen, dass Sie keine Komplikationen befürchten müssen. Darüber hinaus werden diese Werte strikt überwacht und unsere Geräte erfüllen sehr strenge Normen (in diesem Fall die europäische Norm EN 60335-2-65).

Fazit

Wir wissen jetzt, dass Ion nicht gleich Ion ist und dass negative Ionen trotz ihres Namens von Vorteil für uns sind, während positive Ionen Unwohlsein und schnellere Alterung verursachen.

Wir haben auch gelernt, dass es in der modernen Zivilisation deutlich mehr Quellen für positive als für negative Ionen gibt.

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass die heilende Wirkung eines Aufenthaltes in der Natur unvergleichlich höher ist. Wenn wir jedoch nicht die Möglichkeit haben, jeden Tag in einer sauberen Atmosphäre spazieren zu gehen, und umgekehrt täglich in einer Umgebung mit hoher Konzentration von positiven Ionen arbeiten, ist es an der Zeit einzuschreiten und einen Ionisator anzuschaffen.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen