Luftentfeuchter versus Luftbefeuchter - Welches Gerät soll man verwenden

Beide Geräte sind geschickte und nützliche Helfer für unseren Haushalt, jedes arbeitet jedoch nach einem anderen Prinzip und für unterschiedliche Bedürfnisse. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wann Sie welches Gerät verwenden sollten, um sich zu Hause möglichst gut zu fühlen.

DER LUFTBEFEUCHTER HILFT GEGEN TROCKENE LUFT

Trockene Luft tritt in Wohnungen oder Büros sehr häufig auf und kann eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen verursachen. In ihrer Folge trocknen die Schleimhäute der Atemwege aus und es treten Atembeschwerden auf. Die Schleimhaut wird stärker gereizt und wird weniger resistent gegen Bakterien und Viren, die in der Atmosphäre in großer Menge vorhanden sind. Darüber hinaus wirkt sich trockene Luft auch negativ auf die Haut aus, die trockener ist. Unsere Lippen können aufplatzen und es können Kopfschmerzen auftreten.

Wie trocken die Luft bei Ihnen im Raum ist, können Sie sehr einfach mit Hilfe eines Hygrometers feststellen. Einige moderne Heimthermometer verfügen über ein integriertes Hygrometer. Wie feucht oder trocken die Luft in der Wohnung ist, wird von einer ganzen Reihe verschiedene Faktoren beeinflusst. Dazu gehören die klimatischen Bedingungen und das aktuelle Wetter, im Winter auch die Heizintensität. Auch die Qualität der Wärmedämmung des Hauses spielt eine große Rolle.

Wenn auch Sie dieses Problem zu Hause haben, ist ein Luftbefeuchter die ideale Lösung. Im derzeitigen breiten Sortiment finden Sie Luftbefeuchter in verschiedenen Preisklassen und mit unterschiedlichen Funktionen.

WIE FUNKTIONIERT EIN LUFTBEFEUCHTER?

Ein Luftbefeuchter ist ein Gerät, das die Luftfeuchtigkeit auf einem optimalen Niveau hält. Das Gerät ist leise, anspruchslos und einfach zu bedienen. Grundlage seiner Funktion ist die Freisetzung von Dampf. Die Temperatur im Innenraum hat keinerlei Einfluss auf seinen Betrieb. Jeder Luftbefeuchter enthält einen Filter, der verhindert, dass sich Bakterien im Wassertank vermehren. Außerdem dient er der Reinigung. Die Filter sind je nach Luftbefeuchtertyp unterschiedlich. Dazu gehören der Kohlefilter oder der HEPA-Filter.

Ein weiterer Vorteil des Luftbefeuchters ist die Möglichkeit, die Intensität, das gewünschte Feuchtigkeitsniveau und die Betriebsdauer einzustellen. Einige Modelle lassen sich fernbedienen, was die Nutzung bequemer macht.

Die notwendige Feuchtigkeit gelangt auf verschiedene Weise in die Umgebungsluft. Meistens wird mittels Ultraschall ein kalter Nebel erzeugt. Die zweite Methode besteht darin, Luft durch das Wasserbad zu blasen. Beide Methoden sind nicht nur sanft und sicher, sondern auch wirtschaftlich.

Wenn Sie aus irgendeinem Grund keinen Nebelluftbefeuchter möchten, besorgen Sie sich einen Scheibenluftbefeuchter. Er befeuchtet die Luft auf unsichtbare, natürliche Weise. Diese Art von Gerät erzeugt lauwarme Luft, und zwar durch ihre Rotation in einem mit Wasser gefüllten Tank. Diese Art von Luftbefeuchter schafft eine Atmosphäre, wie sie an Wasserfällen und in der Nähe von Gebirgsflüssen auftritt.

Eine andere Möglichkeit sind Luftbefeuchter mit einem Nassfilter mit Wabenstruktur. Luft wird mit einem Ventilator durch den Filter geblasen.

Hochwertige Luft für Ihr Zuhause liefert auch ein Luftreiniger, den Sie sich als eigenständiges Gerät oder als Teil eines Luftbefeuchters anschaffen können. Im zweiten Fall handelt es sich um ein 2-in-1-Gerät. Der Luftreiniger wirkt sich sehr positiv auf die Qualität der Luft und ihre Zusammensetzung aus. Er eignet sich zur Entfernung von Staubpartikeln, Mikroorganismen oder Allergenen, und einige Modelle können die Luft auch ionisieren. Dafür sorgt ein Ionisator.

ANHAND WELCHER KRITERIEN WÄHLEN SIE EINEN BEFEUCHTER AUS?

Luftentfeuchter versus LuftbefeuchterAngesichts der großen Auswahl an Luftbefeuchtern müssen vor der Auswahl und dem Kauf eines Geräts einige wichtige Fragen geklärt werden. Wenn Sie die Auswahl übereilen, zahlt sich dies möglicherweise nicht aus und der Luftbefeuchter funktioniert nicht so, wie er soll. Schauen Sie auf keinen Fall nur auf den Preis, da der Kauf eines Luftbefeuchters eine längerfristige Investition darstellt.

Raumgröße

Die notwendige Leistung des Luftbefeuchters hängt von der Raumgröße ab. Je größer der Raum ist, desto größer sollte die Leistung des Befeuchters sein. Wenn die Leistung nicht der Raumgröße entspricht, wird die Luftfeuchtigkeit nicht auf dem erforderlichen Niveau gehalten. Wenn Sie einen einen großen Raum befeuchten möchten, bietet sich die Möglichkeit, mehrere Luftbefeuchter zu erwerben.

Leistung und Verbrauch

Da Luftbefeuchter die Aufgabe haben, Dampf in die Luft abzugeben, um die trockene Luft zu befeuchten, wird ihre Leistung anhand der Menge an Dampf beurteilt, die sie erzeugen können. Mit Verbrauch ist der für den Betrieb erforderliche Strombedarf gemeint.

Geräuschpegel

Da wir Luftbefeuchter auch im Schlafzimmer platzieren und sie auch nachts laufen, ist auch ihr Geräuschpegel sehr wichtig. Am lautesten sind Dampfbefeuchter.

Wassertankgröße

Je mehr Wasser der Tank fasst, desto seltener müssen Sie ihn nachfüllen. Einige Tanks sind mit Filtern ausgestattet, um die Anlagerung von Bakterien und Schmutz zu verhindern.

Hygrometer

Wenn der Luftbefeuchter über ein integriertes Hygrometer verfügt, ist dies ein großer Vorteil, da es die Einstellung und den Start des Luftbefeuchters erleichtert. Wenn es sich um ein automatisches Gerät handelt, genügt es, die gewünschte Luftfeuchtigkeit einzustellen. Wenn sie erreicht ist, schaltet das Gerät automatisch ab.

Ionisator

Der eingebaute Ionisator erzeugt der Gesundheit zuträgliche negative Ionen, die auch in der Atmosphäre vorhanden sein sollten. Sie sind sehr wichtig für unsere Gesundheit, weshalb ihr Anteil in der Luft möglichst hoch gehalten werden sollte.

Weiteres Zubehör

Wenn der Befeuchter über eine Aromatherapie-Funktion verfügt, können Sie damit Ihre Umgebung angenehm beduften. Geben Sie einfach Ihr Lieblingsöl in den dafür vorgesehenen Behälter. Automatische Geräte ermöglichen auch eine Einstellung der Betriebszeit. Eine sehr nette Kleinigkeit ist auch eine Fernbedienung.

LUFTENTFEUCHTER NICHT NUR GEGEN SCHIMMEL IN DER WOHNUNG

Ein Luftentfeuchter ist ein Gerät, das die entgegengesetzte Funktion eines Luftbefeuchters erfüllt. Er hilft uns dabei, überschüssige Feuchtigkeit loszuwerden, die sich in beschlagenen oder vereisten Fenstern, schnellerer Korrosion von Geräten, Schäden an Möbeln oder Wänden und, im schlimmeren Fall, in gesundheitsschädlichem Schimmel äußert. Ein passend gewählter Lufttrockner hilft Ihnen, die Luftfeuchtigkeit nicht nur in der Wohnung, sondern auch im Büro oder in einem Neubau zu reduzieren. Überschüssige Feuchtigkeit fördert die Bildung von Schimmelpilzen, die gesundheitsschädlich sind.

schimmel_an_der_wand

WIE FUNKTIONIERT DER LUFTENTFEUCHTER?

Alle Modelle arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Die in der Luft vorhandene Feuchtigkeit kondensiert und wird in einem Behälter aufgefangen. Dieser muss von Zeit zu Zeit geleert werden.

Luftentfeuchter trocknen die Luft auf verschiedene Weise:

  • Adsorptionsentfeuchter - sie binden Wasser an ein Absorbens (Material mit spezieller Oberflächenstruktur). Dieses wird dann getrocknet, um anschließend wieder Feuchtigkeit binden zu können. Die Flüssigkeit fließt dann in einen Tank, der dann einfach geleert wird. Der große Vorteil ist, dass wir das Adsorbens weder austauschen noch nachfüllen müssen. Es wird getrocknet und ist dann wieder einsatzbereit. Sein Vorteil ist, dass er selbst bei niedrigen Temperaturen stabil entfeuchtet, dabei jedoch mehr Strom verbraucht, ohne die Entfeuchtungsleistung zu erhöhen.
  • Kompressorentfeuchter - nutzt die Kondensierung von Wasserdampf durch schnelles Abkühlen der feuchten Luft. Auch hier fließt das Wasser in einen Tank, der ausgeleert werden muss. Der Kompressorentfeuchter bietet die stärkste Entfeuchtungsleistung, die bei fallender Umgebungstemperatur jedoch sinkt. Bei 5 °C hört das Gerät auf zu arbeiten.
  • Peltierzellen - Luftentfeuchter dieses Typs verwenden einen thermoelektrischen Effekt, den sog. Peltier-Effekt. Wie bei den anderen Geräten, fließt das Wasser in einen Tank, der regelmäßig entleert werden muss. Diese Art von Luftentfeuchter hat zwar eine geringe Leistung, kann jedoch bei sehr geringem Stromverbrauch bei Temperaturen von 1 °C bis 40 °C arbeiten.

 

NACH WELCHEN KRITERIEN WÄHLT MAN EINEN LUFTENTFEUCHTER AUS?

Wenn Sie möchten, dass der Luftentfeuchter wie vorgesehen funktioniert, sollten Sie einige wichtige Fakten berücksichtigen.

Raumgröße und Raumtemperatur

Je niedriger die Raumtemperatur ist, desto höher ist wahrscheinlich die dort vorhandene Luftfeuchtigkeit. Die Auswahl des Luftentfeuchtermodells hängt auch von der Anzahl und Größe der Räume ab, die Sie entfeuchten möchten. Die Deckenhöhe ist ebenfalls sehr wichtig. Ein gewöhnlicher Wohnraum erfordert ein anderes Entfeuchtermodell als ein Raum, in dem Sie Ihre Wäsche trocknen.

Filtertechnologie

Filter sind ein wichtiger Bestandteil jedes Luftentfeuchters. Außer sie zu entfeuchten, sind die Geräte auch in der Lage, die Luft zu reinigen. Dafür sorgen gerade die Filter. Es besteht ein großer Unterschied zwischen Kohle- und HEPA-Filtern. Jeder kann etwas gut, aber am besten ist ihre Kombination. Leider unterstützt nicht jedes Gerät einen solchen Filter. Werfen Sie einen Blick auf unser Angebot an kombinierten Filtern.

Finanzielle Ressourcen

Natürlich achtet jeder von uns auf die Kosten, und zwar nicht nur für den Kauf des Geräts, sondern auch für den anschließenden Betrieb. Möchten Sie also eher beim Kauf des Geräts oder später beim Stromverbrauch sparen?

Weitere „Details“

Wenn das Gerät in einem Wohnraum aufgestellt wird, spielt auch sein Geräuschpegel eine wichtige Rolle. Wir müssen auch die Tatsache berücksichtigen, dass jemand das Gerät über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt laufen lässt.

WORAUF SOLLTE MAN ACHTEN, UM DEN BETRIEB DES ENTFEUCHTERS ZU OPTIMIEREN?

Man kauft nicht nur einfach ein Gerät, damit dieses dann um alle Probleme beseitigt. Man muss auch einige Einstellungen daran vornehmen und einen geeigneten Aufstellungsort finden.

  • Der Luftentfeuchter darf nur in geschlossenen Räumen betrieben werden. Nur so wird verhindert, dass weitere Feuchtigkeit in den Raum gelangt. Daher ist es nicht ratsam, bei laufendem Gerät zu lüften und unnötig die Türen zu öffnen.
  • Stellen Sie das Gerät auf eine ebene Fläche und frei im Raum auf, nicht in der Nähe einer Wand oder von Möbeln. Nur so kann es optimal arbeiten. Idealerweise sollte es in der Raummitte platziert werden.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Wasser. Die Oberfläche, auf die es gestellt wird, sollte immer trocken sein.

 

Wenn Sie diese Tipps befolgen, holen Sie das Maximum aus dem Gerät heraus.

ZUSAMMENFASSUNG

Beide Arten von Geräten sind geeignete Helfer, wenn die Luftfeuchtigkeit im Haushalt extremer schwankt. Bei der Auswahl sollten wir viele Dinge in Betracht ziehen, um den richtigen Gerätetyp auszuwählen. Nichtsdestoweniger, wenn wir alles richtig machen, können wir sicher sein, viel für unsere Gesundheit, die unserer Lieben und unseren Haushalt zu tun.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen