Klimaanlage in der Wohnung – mobil oder an der Wand? Was ist sinnvoller?

Bei der Suche nach der besten Klimaanlage für Ihre Wohnung müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen. Zum einen den Lärmpegel, den Stromverbrauch und die Effizienz, oder besser gesagt, die Kühlgeschwindigkeit. Zum anderen auch die Schwierigkeit der Installation und den Kaufpreis.

EINE WANDKLIMAANLAGE IST WIRTSCHAFTLICHER

Im Allgemeinen sind Wandklimaanlagen leistungsstärker, leiser und wirtschaftlicher. Sie sind nämlich meist geteilt. Der Teil der Klimaanlage, der den lauten Kompressor enthält, befindet sich außerhalb des Gebäudes, so dass der Benutzer nicht gestört wird.

Das Problem ist jedoch, dass für die Installation ein Durchlass in der Wand geschaffen werden muss, und dies kann manchmal, beispielsweise in einem Plattenbau, ein Problem darstellen.

Nach der Installation kann die Klimaanlage nicht mehr bewegt werden – sie müsste von der Wand entfernt werden. Das kostet Zeit und erfordert meist auch die Arbeit eines Handwerkers.

EINE MOBILE KLIMAANLAGE IST PRAKTISCHER

Mit einer mobilen Klimaanlage entfallen diese Sorgen, da sie in die Steckdose eingesteckt wird und sofort zu kühlen beginnt. Sie müssen lediglich dafür sorgen, dass der Schlauch aus dem Fenster geführt wird – damit die Luft aus dem Raum, und idealerweise auch aus dem Gebäude abgeleitet wird. Das schafft aber selbst ein kleines Kind.

Das Fenster kann mit einer speziellen flexiblen Dichtung abgedichtet werden, damit durch die Öffnung keine Luft nach innen zurückströmt. Die Dichtung wird mittels Klettverschluss ans Fenster geklebt und kann wieder entfernt werden. Und schon sind Sie fertig. Sie brauchen dafür niemanden in die Wohnung einzuladen.

klimaanlage_haus

EINE KLIMAANLAGE AUF RÄDERN KÜHLT DIE GESAMTE WOHNUNG

Sie können die mobile Klimaanlage auch zwischen Räumen bewegen, da sie über Rollen verfügt. Dies ist bei einer stationären Split-Klimaanlage nicht möglich. Mit einer Wandklimaanlage können Sie daher maximal einen Raum kühlen, mit einer mobilen Klimaanlage hingegen schrittweise die gesamte Wohnung.

Damit ziehen Sie bequem um und brauchen von niemandem eine Erlaubnis

Mit einer mobilen Klimaanlage ist es einfacher, umzuziehen. Ziehen Sie einfach den Netzstecker und rollen Sie den Schlauch auf. Wenn Sie noch keine eigene Wohnung haben und z. B. zur Miete wohnen, kann eine Wandklimaanlage ein Problem darstellen. Um einen Durchlass in der Wand zu bohren, müssen Sie zudem die Erlaubnis des Eigentümers der Wohnung oder des Hauses einholen, der Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen kann. Auch in dieser Hinsicht ist die Anschaffung einer mobilen Klimaanlage einfacher.

SIE IST ZWAR ETWAS GRÖßER, ABER ...

Auf der anderen Seite nimmt die mobile Klimaanlage etwas mehr Platz ein – sie ist normalerweise über einen halben Meter hoch. Glücklicherweise gibt es für kleinere Wohnungen kleinere Modelle – wie diese Noaton AC 5109 mit einer Grundfläche von nur 32 x 32 Zentimetern.

Lärm bleibt somit das größte Problem, da die mobile Klimaanlage ungefähr so laut ist wie eine Dunstabzugshaube. Glücklicherweise ist der Lärm erträglich und das Gefühl von Kühle unersetzlich.

Für eine mobile Klimaanlage spricht auch die Tatsache, dass dies der billigste Klimaanlagentyp ist. Im Vergleich zu inländischen geteilten Klimaanlagen (auch Split-Klimaanlagen genannt) sind sie normalerweise nur halb so teuer. Manchmal sind sie sogar noch billiger.

klimaanlage_raum

UM ES ZU EINIGEN PUNKTEN ZUSAMMENZUFASSEN – EINE MOBILE KLIMAANLAGE IST SINNVOLL, WENN:

  • Sie nicht in die Wände bohren wollen oder können
  • Sie auf einen niedrigeren Anschaffungspreis Wert legen
  • Sie eine Klimaanlage brauchen, die Sie bewegen können

 

BONUS: Für die Installation benötigen Sie von niemandem eine Erlaubnis.

Möchten Sie mehr über Klimaanlagen erfahren? Lesen Sie die Artikel in unserem Blog oder rufen Sie uns an.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen