Wofür sind Luftbefeuchter gut?

Leiden Sie unter trockener Luft in der Wohnung? Bei der Beseitigung eben dieses Problems helfen Ihnen Luftbefeuchter. Im Gegensatz zu billigeren Verdampfern schätzen sie selbst ein, wann eine Befeuchtung notwendig ist und wie viel Wasser in die Luft abgegeben werden soll.

EINE RELATIVE FEUCHTIGKEIT UNTER 40 % DEUTET AUF ZU TROCKENE LUFT HIN

Trocken ist Luft dann, wenn sie nur einen geringen Anteil an Wasserdampf enthält.

Dieser darf weder zu hoch sein, um die Vermehrung von Bakterien und Pilzen zu verhindern, noch zu niedrig, damit die Luft keinen Reizhusten verursacht und die Haut nicht austrocknet. 

DIE IDEALE LUFTFEUCHTIGKEIT BEWEGT SICH ZWISCHEN 40 % - 60 %

Der Anteil von Wasserdampf in der Luft wird mit einem Hygrometer gemessen, das heute bereits in den meisten Haushalten zur Verfügung steht. Er wird als "relative Luftfeuchtigkeit" in Prozent angegeben. Gesundheitsexperten empfehlen für Wohneinrichtungen in der Regel eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 60 %.

MANIFESTATIONEN VON TROCKENER LUFT

Sobald die relative Luftfeuchtigkeit unter 40 % fällt, treten wahrscheinlich leichte Probleme wie Hustenreiz, trockene Haut, schlechte Schlafqualität usw. auf.

Dies geschieht am häufigsten im Winter, wenn die Luft durch das Heizen schneller austrocknet.

AUSWAHL EINES BEFEUCHTERS: WAS IST AUF DEM MARKT VERFÜGBAR?

panelNach dem Prinzip der Befeuchtung unterscheiden wir verschiedene Arten von Befeuchtern.

  1. Ultraschall-Luftbefeuchter für die Wohnung – Feuchtigkeit wird durch die Einwirkung von Ultraschallwellen erzeugt, die Wassertropfen in Miniaturtröpfchen "zerlegen". Ultraschallbefeuchter erzeugen kalten Dampf, der die Temperatur im Raum nicht erhöht und an dem man sich nicht verbrühen kann. Sie sind in der Regel sehr leise und haben einen geringen Stromverbrauch. Es ist besser, das Wasser im Tank gegen das Wachstum von Bakterien zu behandeln, die sonst mit dem Nebel in die Luft entweichen könnten.
  2. Dampf-Luftbefeuchter für die Wohnung – Wasserdampf wird durch Sieden verdampft. Ihr Nachteil ist ein etwa zehnmal höherer Stromverbrauch als bei anderen Luftbefeuchtern. Heißer Dampf ist möglicherweise nicht für Familien mit Kindern geeignet, die sich verbrühen könnten. Andererseits tötet kochendes Wasser auf natürliche Weise die meisten darin vorkommenden Mikroorganismen ab.
  3. Luftbefeuchter mit natürlicher Verdunstung – Die Luft wird durch ein Wasserbad und rotierende Scheiben oder eine Verdampferkassette geleitet, aus der Feuchtigkeit in die Luft entweicht. Der Vorteil ist, dass sie die "gewaschene" Luft auch teilweise von Staub und ähnlichen Verunreinigungen befreien können. Auch kann damit der Raum nicht zu stark befeuchtet werden, da sie eine natürliche Adsorption von Wasser durch die Luft ermöglichen. Wenn die Luft auf etwa 60 % relative Luftfeuchtigkeit gesättigt ist, nimmt sie keine neue Feuchtigkeit mehr auf. Sie finden sie unter dem Namen Luftbefeuchter mit Wasserfilter, Luftbefeuchter und Luftreiniger 2in1. Insbesondere im Ausland finden Sie sie unter dem Namen "Air Washer", was so viel heißt wie Luftwäscher.

 

WORIN UNTERSCHEIDEN SICH BEFEUCHTER VON VERDAMPFERN?

Noch heute trifft man auf Keramikverdampfer, die zu Zeiten unserer Großmütter auf den Heizkörper gestellt wurden, so dass das Wasser allmählich spontan aus ihnen verdampfte. Schön verarbeitet, bilden sie ein sehr schönes Wohnaccessoire. Der Nachteil solcher Luftbefeuchter ist jedoch ein niedriger Wirkungsgrad und die Vermehrung von Bakterien in stehendem Wasser.

Moderne Scheibenluftbefeuchter arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip, sind jedoch um ein Vielfaches effizienter. Die Dampffreisetzung wird vom Hygrostat geregelt und die Luftbefeuchtung daher automatisch abgeschaltet, wenn im Raum das gewünschte Feuchtigkeitsniveau erreicht ist.

VORTEILE UND NACHTEILE VON ULTRASCHALL-LUFTBEFEUCHTERN

Ultraschallbefeuchter sind zwar teurer in der Anschaffung, senken jedoch die Stromkosten und sind nicht so laut wie Dampfbefeuchter. Mit Hilfe von hochfrequenten Ultraschallwellen werden einzelne Wassertropfen in kleine Mikrotröpfchen zerlegt, die ähnlich wie Nebel die Umgebung befeuchten.

Im Gegensatz zu Verdampfern verfügt ein elektrischer Luftbefeuchter in der Regel über mehrere Befeuchtungsstufen, von sehr fein bis sehr stark.

Mit dem Ultraschallbefeuchter, der mit Hilfe von kaltem Dampf befeuchtet arbeitet, ist es möglich, schnell und intensiv zu befeuchten, ohne dass der Raum gleich zur "Sauna" wird.

Dies liegt daran, dass Ultraschallbefeuchter kein Wasser erhitzen, sondern kalten Dampf erzeugen. Im Gegensatz zu Dampfbefeuchtern, die das Wasser bis zu dem Punkt erwärmen, an dem es zu verdampfen beginnt, besteht bei einem Ultraschallbefeuchter keine Verbrühungsgefahr, selbst wenn es eine Vorheizfunktion hat.

Ultraschallbefeuchter eignen sich daher besser für Kinderzimmer und überall dort, wo Kinder sind.

MIT DEM LUFTBEFEUCHTER GEGEN FLUGSTAUB

Außer zu befeuchten, können viele moderne Luftbefeuchter einen Raum auch von Staub befreien. Entweder mittels eines Wasserfilters, wobei Luft mittels Ventilator durch ein Wasserbad geblasen wird, das gröbere Staubpartikel auffängt, oder mittels eines Ionisators, der negativ geladene Ionen in die Luft abgibt, die in der Lage sind, Flugstaub, Partikel und einige gasförmige Substanzen an sich zu binden. Luftbefeuchter mit Wasserfilter werden auch als Luftwäscher oder 2-in-1-Luftbefeuchter und -Reiniger bezeichnet. Sie sind nicht so wirksam wie reinrassige Luftreiniger bei der Bekämpfung von Staub und anderen Partikeln, können jedoch Staub, Pollen, Reste von Zigarettenrauch und andere Aerosole teilweise herausfiltern.

WELCHE ANFORDERUNGEN SOLLTE EIN HOCHWERTIGER BEFEUCHTER ERFÜLLEN?

tankEin guter Heim-Luftbefeuchter sollte ausreichend leistungsstark sein, um die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem Sie ihn verwenden, effektiv aufrecht zu erhalten, und über einen ausreichend großen Wassertank verfügen, damit Sie dieses nicht ständig wechseln müssen.

Von großem Vorteil ist es, wenn der Heim-Luftbefeuchter über ein ausreichend langes Versorgungskabel verfügt und aus hochwertigen Materialien besteht. Ebenfalls sehr nützlich ist es, wenn der Luftbefeuchter auf dem Display die im Raum herrschende Luftfeuchtigkeit oder Temperatur anzeigt. Ein weiterer Vorteil ist es, wenn Sie am Luftbefeuchter einstellen können, wie lange er laufen soll oder auf welchem ​​Niveau er die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung halten soll, wenn Sie ihn langzeitig verwenden.

Moderne Luftbefeuchter für die Wohnung arbeiten meist nach dem Prinzip der Freisetzung von kaltem oder heißem Wasserdampf. Wie bereits erwähnt, ist ein wichtiger Parameter die Befeuchtungsleistung, die bestimmt, wie viel Wasser der Luftbefeuchter über einen bestimmten Zeitraum (normalerweise Stunden oder 24 Stunden) der Luft zuführen kann.

Die Befeuchtungsleistung beeinflusst den Wirkungsgrad des Geräts und den Stromverbrauch. Leistungsstärkere Luftbefeuchter eignen sich besser für größere Räume, in denen mehr verdunstetes Wasser benötigt wird.

Wichtig ist auch der Geräuschpegel – um bei laufender Befeuchtung einschlafen zu können. Aus Erfahrung können wir 25 dB als Geräuschpegel empfehlen, bei dem man schlafen kann. Ultraschallbefeuchter erzeugen während des Betriebs auf der niedrigsten Stufe nur minimale Geräusche, bei denen selbst kleine Kinder und Babys einschlafen.

Die Ultraschallwellen in den Geräten sind sehr schwach und reichen nur aus, um die kleine Membran im Tank zum Vibrieren zu bringen und so das Wasser in mikroskopisch kleine Tropfen (Nebel) zu zerlegen. Daher entsteht bei der Umwandlung von Wasser in Dampf in diesen Geräten im Gegensatz zu Dampfbefeuchtern, bei denen Wasser zum Sieden gebracht wird, kein Lärm. Ultraschallbefeuchter geben nur gelegentlich leise Blubbergeräusche ab und erzeugen den beruhigenden Effekt eines plätschernden Baches.

WOHIN MIT DEM LUFTBEFEUCHTER IN DER WOHNUNG?

Ein Haushalts-Lufttbefeuchter eignet sich für alle Wohn- und Arbeitsbereiche, die möbliert sind und in denen sich Menschen bewegen.

Stellen Sie den Luftbefeuchter am besten direkt auf den Boden, eventuell auf einen niedrigen Untersatz. Es ist nicht ratsam, den Luftbefeuchter auf Möbeln, einem schwimmenden Boden oder in der Nähe von Papieren und wasserempfindlichen Materialien aufzustellen. Beim Herausnehmen des Tanks kann es passieren, dass etwas Flüssigkeit in die Umgebung entweicht und in das Papier oder Holz eindringt.

Es ist auch nicht ratsam, den Luftbefeuchter unter Möbel, auf ein Regal oder unter einen Tisch zu stellen. Aus dem Luftbefeuchter nach oben austretender Dampf kann im Laufe der Zeit eine Feuchtigkeitskonzentration und dadurch Schäden verursachen.


Lassen Sie für eine optimale Verteilung der Feuchtigkeit im Raum genügend Platz über den Düsen des Befeuchters, durch die er den Nebel in den Raum abgibt.


Der Luftbefeuchter kann die Luftfeuchtigkeit in einem geschlossenen Raum vorhersehbar erhöhen. Für eine effektive Befeuchtung ist es notwendig, während des Betriebs so wenig wie möglich zu lüften und die Zufuhr neuer, trockener Luft zu verhindern, da diese die relative Luftfeuchtigkeit im Raum wieder senken würde. Wenn Sie bei laufendem Befeuchter lüften, ist der Effekt weniger oder gar nicht spürbar.

Wenn Sie einen Luftbefeuchter für zu Hause kaufen, achten Sie darauf, dass er sauber ist. Um unerwünschte Bakterienvermehrung zu verhindern, muss das Wasser in einigen Arten von Luftbefeuchtern regelmäßig gewechselt werden.

Damit Sie nicht so viel Arbeit mit dem Luftbefeuchter haben, sollte dieser verschiedene Filter (z. B. einen demineralisierenden Keramikfilter mit Nanosilberpartikeln) enthalten, die das Wasser im Tank vor Kalkablagerungen und Ansiedlung von Bakterien schützen. Eine praktische Funktion ist auch ein hinterleuchtetes LED-Display und die Möglichkeit, das Gerät mittels Fernbedienung zu steuern.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen