Vergleich von Ionisation und Ozon

Planen Sie einen Luftreiniger zu kaufen? Dann sollten Sie mit eine seiner wichtigsten Funktionen gut kennen. Einige dieser Geräte erzeugen nämlich negative Ionen und Ozon, die bzw. das sie in die Luft abgeben und so zur Luftqualität beitragen. Bevor Sie ein Gerät kaufen, sollte Ihnen klar sein, wie dieser Prozess funktioniert und warum er so wichtig ist. Kennen Sie die größten Mythen über Luftreiniger?

  • Ein Luftreiniger kann schädlich sein, weil er Ozon produziert.
  • Wenn Sie einen Luftreiniger haben, brauchen Sie nicht zu lüften.
  • Ein Luftreiniger kann Ihre Gesundheit schädigen.

 

Keine Sorge, nichts davon ist wahr. Im Gegenteil, Sie müssen wirklich regelmäßig lüften, auch wenn Sie zu Hause einen Reiniger haben. Der erzeugt nämlich keine frische Luft voller Sauerstoff, sondern filtert schädliche Substanzen aus der Luft. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ozon und Ionisation schädlich sein könnten. Schauen wir uns nun beide Prozesse einmal genauer an.

Luftionisation

weatherIonisation bedeutet, dass mittels elektrostatischer Entladung negative Ionen erzeugt werden. Sie kommen in der Natur in relativ großen Mengen vor. In Städten sind die Zahlen jedoch viel niedriger, manchmal sogar unter 100 Ionen pro Kubikzentimeter. Dies ist einer der Gründe, warum man sich in der Natur und auf dem Land viel besser fühlt als in der Stadt. Forscher haben nämlich nachgewiesen, dass der menschliche Organismus bei zu geringen Mengen negativer Ionen leidet.

Unzureichende Luftionisation

Expertenstudien zufolge kann dies zu Depressionen, Kopfschmerzen und Atemproblemen führen, insbesondere bei Allergikern und Asthmatikern. Die natürliche Quelle sind Fließgewässer und Bäume. In der Stadt können Sie einen Luftreiniger verwenden, der negative Ionen erzeugt und diese dann an die Umgebung abgibt. Ideal sind Modelle, die zwar die Luft ionisieren, deren System aber gleichzeitig kein Ozon in hoher Konzentration freisetzt, das für Sie relativ gefährlich sein könnte.

Mit Luftionisation und Ionisatoren im Allgemeinen haben wir uns bereits in früheren Artikeln befasst. Erwähnenswert ist beispielsweise der Artikel Was ist der Zweck der Luftionisation?.

Ozon

ozonOzon ist in letzter Zeit ein ziemlich aktuelles Thema geworden. Befassen wir uns mal etwas genauer damit.

Was ist Ozon?

Ozon (chemische Marke O3) ist ein natürliches, in der Stratosphäre in einer Höhe von 25 bis 35 km über dem Meeresspiegel vorkommendes Gas. Hier bildet es die sogenannte Ozonschicht, die die Erde vor UV-Strahlung schützt.

Ozonregulierung

Viele Menschen haben Angst vor Ozon, weil es schädlich ist. Das stimmt zwar, aber schädlich ist es nur in hoher Konzentration. Mit einem Luftreiniger müssen Sie sich darüber jedoch keine Sorgen machen. Alle diese Geräte werden nach zugelassenen Normen hergestellt und dürfen nur eine festgelegte Höchstmenge an Ozon produzieren, das bei ihrem Betrieb als Nebenprodukt anfallen kann. Wenn Sie im Wald oder in einem Park spazieren gehen, atmen Sie mehr Ozon ein, als ein Luftreiniger produziert. In geringen Mengen hingegen wirkt Ozon desinfizierend und wirkt sich daher positiv auf die Gesundheit Ihres Organismus aus.

Ozon als Desinfektionsmittel

Die Ozonproduktion können Sie sehr gut und effektiv dort einsetzen, wo Sie wirklich saubere, desinfizierte Luft haben möchten und die Menge an Schimmel, Pilzen, Bakterien und Viren reduzieren müssen. Es gibt auch leistungsstarke Ozongeneratoren, die jedoch für industrielle Zwecke zum Reinigen von Auto-Schonbezügen verwendet werden, die nach Zigarettenrauch riechen. Diese Geräte können auch stark verschmutzte Oberflächen von Bakterien desinfizieren. Aber ein solches Gerät werden Sie nicht zu Hause haben. Sie sind nämlich für einen Einsatz ohne Anwesenheit von Menschen vorgesehen.

Sichere und gesundheitlich unbedenkliche Verwendung

In geringen Konzentrationen kann man Ozon auch effektiv zu Hause einsetzen. Sofern die Menge dieses Stoffes die durch Hygienestandards festgelegten Grenzwerte nicht überschreitet, haben Sie überhaupt nichts zu befürchten. Wenn der Wert des produzierten Ozons 0,05 ppm überschreitet, kann dies insbesondere bei Allergien und Asthmatikern zu chronischen Atemwegserkrankungen führen. Wenn Sie Ozon vollständig vermeiden, aber dennoch einen leistungsstarken Reiniger zu Hause haben möchten, können Sie folgendes Gerät verwenden:

  • Reiniger mit mechanischen Aktivkohle- oder HEPA-Filtern

 

Denken Sie daran, das Gerät ordnungsgemäß zu positionieren und regelmäßig zu warten, damit es ordnungsgemäß funktioniert. Nur so können Sie das Maximum aus dem Gerät herausholen und die Pollensaison und die Heizperiode ohne gesundheitliche Probleme genießen.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen