Was ist der Zweck der Luftionisation?

Wahrscheinlich sind Sie bereits in Geschäften auf Luftreiniger, Luftbefeuchter oder Luftentfeuchter mit Ionisator oder auf reine Ionisatoren gestoßen. Wofür sind diese Geräte gut und warum sollte die Raumluft ionisiert werden?

Positive und negative ionen

Dazu müssen wir zunächst ein bisschen Chemie wiederholen. Luftmoleküle können entweder positiv (sogenannte Kationen) oder negativ (Anionen) geladen sein. Ihre relativen Anteile können sich aufgrund von Luftqualität und elektrischen Entladungen ändern. Saubere Luft, zum Beispiel im Gebirge oder nach Regen, ist voller negativer Ionen, die dafür sorgen, dass sich die Luft gut atmet. Umgekehrt gilt, dass bei stärkerer Luftverschmutzung mehr negative Ionen in positive Ionen umgewandelt werden.

Positive ionen wirken sich negativ auf die gesundheit aus

Luft voller positiver Ionen verursacht Atembeschwerden, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Angstzustände und Schlafstörungen. Darüber hinaus haben positive Ionen auch Einfluss auf die Oxidation von Zellen im gesamten Körper und schwächen das Nerven- und Immunsystem, was zu einer vorzeitigen Alterung des Organismus führt. Der langfristig geschwächte Organismus ist dann schlechter in der Lage, sich gegen Krankheiten zu wehren.

Negative ionen verhelfen zu einem besseren leben

Negative Ionen sind das Gegenteil von positiven und wirken sich daher günstig auf den Organismus aus. Negative Ionen erleichtern unter anderem das Atmen, erhöhen die Leistungsfähigkeit, verbessern das Konzentrationsvermögen, verringern Müdigkeit und damit das allgemeine geistige und körperliche Wohlbefinden. Positive Ionen haben auch das Potenzial, den Prozess der Zellalterung zu verzögern und tragen zu einer besseren und schnelleren Rekonvaleszenz bei.

In der Luft haben negative Ionen noch andere vorteilhafte Wirkungen – sie unterdrücken das Vorhandensein von Mikroben in der Luft und können dank ihrer Frische auch Gerüche neutralisieren. Darüber hinaus binden negative Ionen sehr feine Schadstoffpartikel an sich. Diese fallen dann als Staubklumpen auf den Boden, wo sie leicht aufgesaugt werden können. Oder sie werden vom Filter eines Luftreinigers mit Ionisator aufgefangen.

ionisation_1

Quelle: pixabay.com

Konzentration negativer ionen in der luft

Negative Ionen sind auch in der Natur allgegenwärtig. Sie entstehen hauptsächlich dort, wo die Luftfeuchtigkeit hoch ist. Zur Bildung negativer Ionen tragen elektrische atmosphärische Entladungen (Blitze) bei und sie treten auch an Stellen auf, an denen Wasser sprudelt. Daher kann die höchste Konzentration negativer Ionen in der Luft nach einem Gewitter oder in der Nähe von Geysiren und Wasserfällen beobachtet werden, wo sich die Wassertropfen auch in der Luft verteilen. Darüber hinaus treten auch in der Natur hohe Konzentrationen negativer Ionen auf – im Wald oder beispielsweise am Meer.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit ungefähren Werten der Konzentration negativer Ionen in unterschiedlichen Umgebungen:

Art der Umgebung

Konzentration negativer Ionen

Luft in einer Stadtwohnung

50-100 Ionen/cm3

Luft auf der Straße in der Stadt

100-500 Ionen/cm3

Luft im Wald oder am Meer

1.000-5.000 Ionen/cm3

Luft an Wasserfällen

10.000-50.000 Ionen/cm3

Luft nach einem Gewitter

10.000-50.000 Ionen/cm3

Quelle: www.airbi.cz/ionizace-vzduchu/

Was verursacht die abnahme der menge negativer ionen

Die Einwirkung von Elektrogeräten, Staub, Smog oder Rauch führt zur Umwandlung negativer in positive Ionen und damit zu einer Abnahme ihrer Konzentration in der Luft. Die Abnahme der Konzentration negativer Ionen wird auch durch die Verwendung von synthetischen Materialien im Haushalt verursacht – ihnen schaden beispielsweise Vorhänge, Teppiche, Polster oder Tapeten. Derartige Einrichtungsgegenstände kann man natürlich nicht einfach beseitigen, weshalb es angebracht ist, die Luft unserer Haushalte mit Hilfe von Ionisatoren künstlich mit negativen Ionen anzureichern.

Ionisierung oder wie man die menge der negativen ionen im haushalt erhöht

Mit negativen Ionen kann die Luft mittels spezieller, mit einem Ionisator ausgestatteter Geräte angereichert werden. Über diese als Ionisation bezeichnete Funktion verfügen Luftreiniger mit Ionisator, aber auch Luftbefeuchter oder Luftentfeuchter mit Ionisator. Dank der positiven Auswirkungen auf die Gesundheit wurden auch unabhängige Einzweckgeräte entwickelt, die als "Ionisatoren" oder "Ionisierer" bezeichnet werden.

ionisation

Quelle: Pixabay.com

Wie der ionisator funktioniert

Der Ionisator arbeitet nach dem Prinzip der elektrischen Aufladung von Luftmolekülen. Diese negativ geladenen Partikel binden sich an positiv geladene Schadstoffpartikel wie Staub, Pollen und dergleichen und bilden dadurch Klumpen, die auf den Boden fallen, wo sie aufgesaugt und dadurch endgültig beseitigt werden können. Wenn der Ionisator Teil eines Luftreinigers ist, werden diese Klumpen direkt im Filter des Reinigers aufgefangen.

Darüber hinaus erfrischt ein Reiniger mit Ionisator die Luft und vermittelt das Gefühl sauberer Luft, vergleichbar mit Luft nach Regen, was sich, wie oben erwähnt, positiv auf unsere geistige und körperliche Verfassung auswirkt.

Der Ionisator ist auch sehr wirksam im Kampf gegen Gerüche. Er kann den Raum von Rauchgeruch und Allergenen reinigen. Sie werden ihn also in Haushalten schätzen, in denen es Raucher, Allergiker oder Asthmatiker gibt.

Ozonerzeugung in ionisatoren

Nichts ist nur schwarz oder weiß, und so kursieren im Internet viele Mythen und Halbwahrheiten über die negativen Auswirkungen von Ionisatoren auf unsere Gesundheit, da sie schädliches Ozon produzieren. Während der Ionisation wird zwar tatsächlich Ozon produziert, jedoch nur in einer vernachlässigbaren Menge, die weder die menschliche Gesundheit noch die Umgebungsluft beeinträchtigt.

Wenn Sie immer noch zögern, einen Reiniger mit Ionisator zu kaufen, machen Sie einen Kompromiss und wählen Sie ein Gerät, bei dem Sie den Ionisator bei Bedarf abschalten können. Einen abschaltbaren Ionisator werden Sie insbesondere in Bereichen zu schätzen wissen, die mit frischer Luft, die reich an natürlichen negativen Ionen ist, gut belüftet werden können – zum Beispiel, wenn Sie in der Natur in Waldnähe leben.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr informationen